DJG

Lotusfeld in Akita

SCHÖNE TRADITION – Materialgestaltung in Japan

(Bambus/Holz/Keramik/Metall/Papier/Porzellan/Textil)

Ausstellung im Kulturmodell (8.10. – 23.10.1994)

Auf die Schönheit vieler Dinge des japanischen Alltags will die erste eigene Ausstellung der DJG Passau hinweisen. Seit Japan um die Mitte des 19. Jahrhunderts gezwungen wurde, sich dem Ausland zu öffnen, hat das Land manche, zum Teil gewaltige, Veränderungen erfahren. Die Entwicklung Japans zu einer der führenden Industrienationen der Welt brachte es mit sich, dass das Leben der Japaner von westlichen Einflüssen geprägt wurde. Dennoch blieben viele Traditionen lebendig und mit ihnen entsprechende Gegenstände. Klassische Materialien wie Bambus, Holz und Papier werden weiterhin verwendet. Groß ist die Zahl beliebter Muster oder Verzierungen, die zum Teil Jahrhunderte überdauerten. Es kommt zwar vor, dass traditionelles Material durch ein anderes ersetzt wird, z.B. Lackarbeit durch Kunststoff, Seide oder Baumwolle durch Kunstfaser. Der Charakter des Gegenstandes bleibt dennoch erhalten. Diese Aktualität der Tradition soll in der Ausstellung deutlich werden, wobei nur eine Auswahl aus dem unerschöpflichen Reichtum an dekorativen Formen zu sehen ist. 
(S. Rauscher)

Klick zum Vergrößern!
Klick zum Vergrößern!
Klick zum Vergrößern!
Klick zum Vergrößern!

10 Jahre Städtepartnerschaft Passau – Akita

Aus Anlass des Jubiläums präsentierte im Juni der Kunstgewerbe-Verein Akita eine umfangreiche Schau im Ausstellungsraum Anna-Kapelle. Keramik, Lack- und Metallarbeiten, Kunstvolles aus textilem Material und vieles mehr bekamen die staunenden Passauer zu sehen. Sie staunten angesichts der Perfektion der Handwerkskunst, für welche die Japaner bekannt sind.