DJG

Lotusfeld in Akita

Archiv 2018

01.05. – 03.06.2018 | Ausstellung "Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten"

Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 1
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 2
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 3
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 4
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 5
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 6
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 7
Ausstellung: Japanische Gärten im Wandel der Jahreszeiten, Bild 8

 

Bilder von Gärten oder Landschaften sprechen die meisten Menschen unmittelbar an; dennoch sind Informationen eine Bereicherung, besonders wenn es um japanische Gärten geht.  Die Ausstellung der DJG Passau ist so konzipiert, dass der Besucher nach der Lektüre der Texte auf den Hängerollen sich an einer „Bilder-Insel“ erholen kann, indem er einfach nur die schönen Bilder  genießt.

In mehreren Kapiteln behandeln die Texte und Bilder die Geschichte des japanischen Gartens, die Teichgärten, das Phänomen der „Geborgten Landschaft“, den Teegarten, Trockengärten und ZEN-Gärten und die berühmten Umwandelgärten. Dabei wird der Zauber der Jahreszeiten erfahrbar, in den Gärten wie auch in der japanischen Landschaft, deren Vielfalt vorgestellt wird.

Einige ausgesuchte Beispiele der Tuschmalerei bieten eine weitere Abwechslung für das Auge.

Die Ausstellung wurde in Anwesenheit des japanischen Generalkonsuls Tetsuya Kimura aus München eröffnet und musikalisch umrahmt von Masato Oki, Oboe, mit zwei Telemann-Sonaten und einer modernen Komposition: „KARURA“ (2007) von Akira Nishimura.

26.10.2018 | 35. Jahre Deutsch-Japanische Gesellschaft Passau e.V.

Ihren 35. Geburtstag feierte die Deutsch-Japanische Gesellschaft Passau in Anwesenheit des aus München angereisten Stellvertretenden Generalkonsuls von Japan, mit einer Vorführung von klassischem japanischen Tanz und moderner Blockflötenmusik, beides meisterhaft dargeboten von der Tänzerin SAKON und der Flötistin Inge Reinelt. Die meisten Besucher dieser besonderen Veranstaltung in dem hoch über dem Inn gelegenen Schloß Neuburg nahmen anschließend auch an dem festlichen Abendessen in der „Hoftaverne“ teil.