Veranstaltungen im Juni und Juli

Die DJG startet mit zahlreichen Veranstaltungen in den Sommer. Das Forum für japanische Literatur beschäftigt sich mit dem „japanischsten aller Mangaka“ Jiro Taniguchi (Juni) und dem Roman „Der Klang der Wälder“ von Natsu Miyashita (Juli). Musikfreunde und literarisch Begeisterte gleichermaßen können sich auf das Sommerkonzert von Masako Ohta freuen, bei dem das Klavierspiel mit einer Haiku-Lesung verbunden wird. Das Scharfrichterkino zeigt den Film „Leonie“, wobei die Regisseurin Hisaku Matsui für eine anschließende Diskussion zur Verfügung steht. Ende Juli treffen wir uns wieder beim Stammtisch zum informellen Austausch und gemütlichen Beisammensein.

Detaillierte Informationen, Termine und Uhrzeiten finden Sie unter Events.

Auch dieses Jahr feierte die DJG Passau wieder „Hanami“, das japanische Kirschblütenfest.

Norbert Palsa begrüßte die Gäste und gab einen Überblick über die geplanten Ereignisse zum 40 jährigen Bestehen der Städtpartnerschaft mit Akita.
Der Fotograf Klaus Ditté zeigte einen Bildervortrag seiner Erlebnisse während des Fotografenaustauschs in Akita 2023 und Bilder des Japaners Yu Kusanagi aus Akita, der zuvor Passau fotografierte.
Danach gab es wundervolles Kazari-Sushi, das von Mitgliedern der DJG kunstvoll bereitet wurde.

Chor und Musiker der Oberschule aus Sakaide haben uns wieder begeistert

Auch in diesem Jahr reiste der Schülerchor der Mädchen der Oberschule der japanischen Stadt Sakaide nach Passau und gab ein besonderes Konzert in einem sehr gut besuchten Großen Rathaussaal. Sakaide liegt auf der Insel Shikoku im südlichen Japan, Präfektue Kagawa. Nach dem Konzert haben wir alle zu einem bayerischen Mittagessen in den Ratskeller eingeladen.

 

Wochen der japanischen Literatur bei Bücher Pustet

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Akita in Japan und Passau widment die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Passau zwei Wochen der japanischen Literatur. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit und bei Bücher Pustet am Nibelungenplatz. Tauchen Sie ein in die wundersame, kreative, zauberhafte und verworrene Welt der japanischen Schreibkunst!
 
Die japanische Literaturwochen findent statt vom 15. bis zum 27. April 2024.

Kazari Sushi mit Frau Soeno aus Akita

Sushi ist in Deutschland schon lange eine beliebte japanische Speise und immer mehr Leute versuchen, vielleicht auch selbst zu Hause ihr Maki-Sushi zu rollen.

Frau Soeno, Sushi Meisterin aus der japanischen Stadt Akita, mit der die Stadt Passau in diesem Jahr das 40. Jubiläum ihrer Partnerschaft feiert, reiste die Tage zu uns nach Passau, um ihre bzw. eine spezielle Sushi-Art zu zeigen:

Kazari (dekoratives) -Sushi wird ohne rohen Fisch, überwiegend mit Gemüse und Reis gemacht; es ist sehr bekömmlich, schmeckt gut und man kann dabei auch die hübschen Muster genießen.

Frau Soeno, die Gattin des Vorsitzenden der Japanisch-Deutschen Gesellschaft Akita, war bereits letzten Sommer in Passau und hatte Sushi-Kochkurse bei der Volkshochschule in Passau (VHS) und für die Deutsch-Japanische Gesellschaft in Passau (DJG) veranstaltet.

Für Kazari-Sushi braucht man ein bisschen mehr Mühe und Geduld als für die normalen Maki-Sushi, aber wenn man die erstellte Sushi-Rolle dann in Scheiben schneidet, erscheinen plötzlich schöne Muster (siehe Fotos).

Muster sind Blumen, Hund, Katze, Schmetterling, Landschaft, Anime-Idole etc. und wenn man diese Technik ein bisschen öfter anwendet und übt, dann kann man seine eigene Kazari-Sushi-Creation genießen.

Frau Soeno gibt diesmal die Sushi Kurse am 18. und 25. März für die DJG im der Evangelischen Kirchengemeinde-Zentrum St. Matthäus, Passau und am 22.und 27.März bei der VHS.

Interessenten können sich noch anmelden für den 18. März bei Yoriko Czerny,  c.yoriko@googlemail.com Tel.: 0160 77119933 bzw. für den 27. März bei der VHS  info@vhs-passau.de Tel.: 0851 95980-0

Oni wa soto, fuku wa uchi!

Am Samstag 03.02.2024 am Setsubun, dem Tag, an dem der erste Frühlingstag gefeiert wird, haben wir in diesem Jahr unsere Shinnenkai bzw. Neujahrsfest in Würzburg verbracht.  Nach Ankunft in der schönen Mainstadt starteten wir vor Ort mit einem Besuch des japanischen Gartens, der anlässlich der Landesgartenschau im Jahre 1990 entstand. Der Garten ist ein Beitrag der japanischen Partnerstadt Otsu und demonstriert die Verbundenheit der beiden Städte. Der Stil des Gartens mit künstlichen Hügeln, Wäldern, Wasserquelle und Rundgang entspricht der traditionellen japanischen Gartenbauweise, der sog. TSU-KIYAMA RINSEN KAIYU SHIKITEIEN.
Nach einem köstlichem Sushi und Sashimi Essen (im Obento serviert) im Restaurant Kham am Mainufer, besuchten wir gestärkt das Siebold Museum, um die laufende Sonderausstellung „200 Jahre Ankunft Franz Philpp von Siebolds in Japan“ zu sehen. Anschließend erlebten alle Teilnehmer eine sehr beeindruckende Demonstration einer Teezeremonie am Teehaus des Siebold Museums. Ein wunderschöner inspirierender Ausflug und guter Start ins Jahr des Drachen.
Copyright Fotos: Klaus Ditté

Literaturforum 2024

Liebe Freunde des Literaturforums der DJG Passau,
Wir schauen auf ein Jahr mit interessanten Lektüren und aufregenden Debatten zurück und wollen uns bei allen bedanken, die trotz knappem Zeitbudget, gelegentlich schlechtem Wetter und manchmal gesundheitlichen Problemen an unseren Treffen teilgenommen haben und unsere Gespächsrunde mit Verstand, Humor und Sachkenntnis bereichern.
Für 2024 stehen einige Veränderungen bevor. Unser Treffpunkt wird ab Januar ins Café Unterhaus, Höllgasse 12, Passau verlegt, die Uhrzeit wird vorverlegt auf 19.30. Um die Beschaffung der Bücher und auch die Lektüre zu erleichtern, werden wir die Bücher mit etwas Vorlauf bekannt geben.
So wollen wir im Januar dem 2023 verstorbenen Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe gedenken und lesen den Roman „Reißt die Knospen ab…“ Die Leserunde findet am Freitag 26.01. um 19.30 statt.
Für das Frühjahr hätten wir uns „Heaven“ von Mieko Kawakami sowie den Klassiker Sei Shōnagons: „Das Kopfkissenbuch“ vorgemerkt. Datum und Ort für die folgenden Treffen wird rechtzeitig unter Events bekannt gegeben.
Wir wünschen euch ein gutes, gesundes, fröhliches Neues Jahr und freuen uns auf gute Bücher und aufschlussreiche Gespräche!
Akemashite omedetou gozaimasu!

Rückblick „Schatten.Licht.Gestalt“ Finissage 29.10.23

„55.000 Besucher haben in der Zeit vom 13. Mai bis 28. Oktober 2023 die außergewöhliche Sonderausstellung von Koji Shibazaki und Mikako Suzuki in den wunderschönen Räumen des Oberhausmuseums Passau gesehen und kennengelernt“.

 

Mit diesen Worten eröffnete die Museumsleiterin Dr. Stefanie Buchhold den Finnisage – Abend. Dieses Projekt war und ist ein großer Erfolg für alle Beteiligten. Für uns, die DJG in Passau , weil wir die beiden Künstler für Passau gewinnen konnten, für die Stadt Passau bzw. das Oberhausmuseum, das wagte – ich zitiere die Passauer Neue Presse vom 10.Dezember 2022 –, „…den Blick über den europäischen Tellerrand nach Japan und präsentiert eine außergewöhnliche und beeindruckende Sonderausstellung zu einer besonderen Form der Japanischen Papierkunst.“

 

Als Geschenk zur Erinnerung an die Zeit in Passau überreichten Dr. Stefanie Buchhold und Norbert Palsa, 1. Vorsitzender der DJG in Passau, u.a. ein Fotobuch in dem die Momente des Aufbaus der Ausstellung, die Räume mit den aus der Dunkelheit strahlenden Werke aus und mit Washi-Papier, die Freude der 23 Studentinnen und Studenten der Aichi University of the Arts bei den Washi-Papier-Workshops sowie viele Worte und Sätze der Begeisterung aus dem Gästebuch der Ausstellung festgehalten wurden.

 

 

Titelfoto: Holger Bettenhausen

Fotos (Gallerie): Anna Boravlova

 

 

Rückblick „Wood.Water.Light“ zum 40. Jubiläum der DJG in Passau und zur Ausstellung „Schatten.Licht.Gestalt.“

Das Papier-Konzert „Wood.Water.Light“ zum 40. Jubiläum der DJG in Passau und zur Ausstellung „Schatten.Licht.Gestalt.“ im Oberhausmuseum Passau von Koji Shibazaki und Mikako Suzuki.

 

Es war ein ganz besonderer Konzertabend mit der Pianistin Masako Ohta und ein Highlight passend zu unserem 40. Jubiläumsjahr 2023. Eine besondere Ehre gab uns dabei der neue japanische Generalkonsul Kenichi Bessho mit seinem    Konzertbesuch zusammen mit dem ebenfalls neuen Vizekonsul Yusaku Ishizaki.

 

Fotos:  Holger Bettenhausen

Akitaaufenthalt 2023

Im nächsten Jahr 2024 feiern wir das 40. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Passau und Akita. In diesem Zusammenhang haben wir mit unseren Freunden in Akita im September ein Fotoprojekt gestartet, mit dem Ziel den Bürgern der jeweiligen Partnerstadt einen Blick auf die andere Partnerstadt zu ermöglichen. Die konkrete Arbeit im Projekt ist seit Anfang September 2023 am Laufen. Der Fotograf aus Akita, Yu Kusanagi, hat in den ersten zwei September-Wochen seine Fotos und Eindrücke von Passau erstellt. Im Anschluss reiste der Passauer Fotograf Klaus Ditte´nach Akita und erstellte seinen Fotokatalog mit Aufnahmen der Partnerstadt Akita. Beide Arbeiten münden dann in zwei Ausstellungen in Akita im August 2024 und in Passau ab Ende Oktober 2024. Dabei werden aus jeder Partnerstadt 80 Werke der Fotographen gezeigt.

 

Klaus Ditte´ hat für uns Momente seiner Erlebnisse, die er während seines Aufenthalts fürs Fotografieren in Akita erfahren hat, in den folgenden Fotos schon mal für uns festgehalten. Er hat dabei, wie er er begeistert erzählte, “ eine unglaubliche Gastfreundschaft“ erlebt, die er mit diesen Aufnahmen zeigen möchte.